Herzlich Willkommen! Grüessech!

Den Frieden leben!                                                                Forum für ein menschenwürdiges Leben!

Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt. Gandhi

Herzlich Willkommen auf der Website von Aniko Drozdy.  Wie alles im Leben ist auch diese Website ständig im Wandel. Sie finden für jeden Tag (365) neue Weisheiten aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit (blau) und weitere Beiträge (grün).

Ich glaube, dass das Problem der Friedenssicherung in der Welt auf übernationaler Grundlage ohne Anwendung von Gandhis Methode nicht gelöst werden kann. Albert Einstein 

Webcams Schweiz            Die Alpen – Schweizer Berge neu entdeckt

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für Herzlich Willkommen! Grüessech!

Heute – Freitag – 23. 8. – Wahrheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 23. August

Wahrheit  Wer bist du?

portrait-1486311__180

Die Wahrheit ist nur für Übeltäter schädlich. Wer Gutes tut, liebt die Wahrheit.

Wäre der Mensch gänzlich tugendhaft, er entfernte sich keinen Schritt von der Wahrheit.

Des Mystikers Sicht: Was sich auch immer auf dem Planeten ereignet hat, im Leben eines Wurmes, einer Pflanze oder eines anderen Phänomens des Lebens – wie unbedeutend es auch sein mag – ist äußerst genau und permanent im kosmischen Bewusstsein des Geist-Mind aufgezeichnet, wo es jederzeit erreichbar ist. Daskalos

Die Selbstkritik hat viel für sich Wilhelm Busch

Die Selbstkritik hat viel für sich.
Gesetzt den Fall, ich tadle mich:
So hab ich erstens den Gewinn,
Daß ich so hübsch bescheiden bin;
Zum zweiten denken sich die Leut,
Der Mann ist lauter Redlichkeit;
Auch schnapp ich drittens diesen Bissen
Vorweg den andern Kritiküssen;
Und viertens hoff ich außerdem
Auf Widerspruch, der mir genehm.
So kommt es denn zuletzt heraus,
Daß ich ein ganz famoses Haus.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für Heute – Freitag – 23. 8. – Wahrheit

22. 8. – Wissenschaft

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 22. August

Wissenschaft

arrow-1538703__180Es ist gefährlich, den Gedanken zu verbreiten, das Leben sei lediglich das Resultat materieller Kräfte und es hänge gänzlich von diesen Kräften ab. Tolstoi

Der wahre Zweck der Wissenschaft ist der, die Wahrheit des Lebens zu ergründen. Ihr falscher Zweck ist die Rechtfertigung des Bösen in der Welt. Dazu gehören die juristischen und politischen Wissenschaften und insbesondere die Theologie, die Wissenschaft der Religion. Tolstoi

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 22. 8. – Wissenschaft

21.8. – Beten

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 21. August

Beten      Frieden

Eine Stunde ehrlichen, ernsthaften Nachdenkens ist wertvoller als mit leeren Worten zugebrachte Wochen. Tolstoi

Mit einem fruchtbaren Gebet wird der Boden in deinem Bewusstsein bereitet, den Sinn des Lebens zu verstehen; diesen Zustand kannst du in den besten Augenblicken deines Lebens erfahren. Tolstoi

Kindergebetchen von Joachim Ringelnatz

Erstes

Lieber Gott, ich liege
Im Bett. Ich weiß, ich wiege
Seit gestern fünfunddreißig Pfund.
Halte Pa und Ma gesund.

Ich bin ein armes Zwiebelchen,
Nimm mir das nicht übelchen.

Zweites

Lieber Gott, recht gute Nacht,
Ich hab noch schnell Pipi gemacht,
Damit ich von dir träume.
Ich stelle mir den Himmel vor
Wie hinterm Brandenburger Tor
Die Lindenbäume.

Nimm meine Worte freundlich hin,
Weil ich schon so erwachsen bin.

Drittes

Lieber Gott mit Christussohn,
Ach schenk mir doch ein Grammophon.
Ich bin ein ungezognes Kind,
Weil meine Eltern Säufer sind.
Verzeih mir, daß ich gähne.
Beschütze mich in der Not,

Mach meine Eltern noch nicht tot und schenk der Oma Zähne.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 21.8. – Beten

20. 8. – Einfachheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 20. August

Einfachheit   Loriot: Einfach nur da sitzen

 

20160422_123001_resizedWer sich mit wirklichen Dingen beschäftigt, lebt sehr einfach, weil er keine Zeit hat, Unnötiges zu finden. Tolstoi

Die Menschen können nur ohne Bedürfnisse und Eifersucht leben, wenn sie massvoll leben. Tolstoi

Das Ideal der Einfachheit macht das Leben in der modernen Gesellschaft noch schwieriger. Vincent van Gogh

Es gibt auch in der Schlichtheit eine Vornehmheit. Wer sie nicht beachtet, erleidet ähnliches wie jener, der in die Grenzenlosigkeit des Genusses verfällt. Epikur von Samos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 20. 8. – Einfachheit

19. 8. – Güte

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 19. August

Gedanken   Das Gute   Vervollkommnung

hands-1476198__180

Wahre Güte heisst Gott dienen. Tolstoi

Sei gütig, denn alle Menschen, denen du begegnest, kämpfen einen schweren Kampf. Platon

Tue Gutes, ohne auszuwählen, wenn du es tust. Gutes, einmal getan, verschwindet nie, auch wenn du es vergisst. Es gibt nur eine Möglichkeit, glücklich zu sein, und diese führt immer zum Ziel: Gutes zu tun und dieses Gute mit anderen zu teilen. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: Kritisieren wir die kirchlichen Lehren ? Nein ! Das entspricht der Mentalität verschiedener Menschen zu verschiedenen Zeiten.Diese Lehren müssen wir achten, aber wir können nicht die schlechten Taten von denen akzeptieren, die schlechten Lehren folgen oder sie zelebrieren.

Wir alle wissen, dass die Orthodoxen-Christen, die Katholiken und auch die Protestanten grosse Verbrechen verübt haben, doch diese
Taten berühren in keinster Weise das Christentum ! Leider ist es so, dass Menschen die diese Taten sahen, die Existenz GOTTES verneinten. Früher oder später werden sie jedoch wieder zur Vernunft kommen.Das erste was wir ablegen müssen ist der Egoismus in der Form von Fanatismus, das ist sehr gefährlich.   Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 19. 8. – Güte

18. 8. – Christentum

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 18. August

 Wahrheit  Joshua  

tri-delta-651443__180

Das Christentum ist wahr, weil es die weitläufigsten, abstraktesten Fragen beantwortet und gleichzeitig alle praktischen Lebensfragen löst. Es hat das Reich Gottes im geistigen Leben eines jeden Menschen und im geistigen Leben der Menschheit im Allgemeinen begründet. Tolstoi

Christus wurde in die Welt gesandt, um uns die frohe Botschaft zu bringen. Das war seine wichtigste Aufgabe. Aber wird das in seinem Namen gelehrt? Er wollte Knechtschaft in Freiheit verwandeln. Wird das in seinem Namen gelehrt? Wurden sie erfüllt, die Dinge, die er erfüllen wollte? Haben die Armen die frohe Botschaft gehört? Sind gebrochene Herzen geheilt worden? Können die Blinden sehen? Sind die Gefangenen von allen Fesseln befreit, und sind sie auf freiem Fuss? Nein. Christus hängt immer noch an seinem Kreuz und wartet auf seine Apostel. Mögen sie so bald wie möglich kommen, denn das Leiden ist schrecklich, und seine Augen sind es müde, nach Osten zu blicken und den Sonnenaufgang der Zeit des Herrn zu warten. Robert de Lamennais

Des Mystikers Sicht: Wir müssen alle Pfade und Wege zu Gott respektieren. Wenn ihr sie alle beschreitet und studiert, dann werdet ihr wunderschöne und wohlduftende Blumen finden, aber auch dunkles Gebüsch, aus dem giftige Schlangen hervorkommen. Auch im Christentum finden wir die Wahrheit als wunderschöne duftende Blumen. Aber möglicherweise haben wir im Christentum mehr dunkle Büsche als es früher je gegeben hat: Vorurteile in den verschiedenen Dogmen, und Giftschlangen, die hervorkommen und beißen. Wie viel Blutvergießen gab es schon im Namen des Herrn der Liebe! – Das ist menschliche Schwäche – während all der Jahrhunderte! Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 18. 8. – Christentum

17. 8. – Liebenswürdigkeit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 17. August

Liebe   Güte   Seele

hands-1005412__180

Güte ist die wichtigste Eigenschaft der Seele. Wenn ein Mensch nicht gütig ist, dann liegt es daran, dass er einer Lüge, Leidenschaft oder Versuchung erlag, die seinen natürlichen Zustand gestört hat. Tolstoi

Güte ist eine notwendige Zutat für alles. Tolstoi  

Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.  Augustinus Aurelius

Des Mystikers Sicht: „Über Liebe müssen wir viele, viele, viele Meditationen machen, bis wir verstehen…

was das wirklich heißt. Denn Liebe ist etwas, das von den meisten Menschen überaus missverstanden wird, besonders in der Form als Besitzergreifung: mein Gatte, meine Ehefrau, meine Kinder, meine Eltern, meine Freunde… Mit diesem mein beziehen wir uns auf das Recht zu besitzen. Und der Persönlichkeitsegoismus ist ein sehr schlechter Ratgeber.

Üblicherweise lieben Menschen in dem sie projizieren. Es sind ihre eigene Persönlichkeit und ihr eigener Egoismus, die sie lieben. An diese glauben sie, diese lieben sie! Und wenn die „geliebten“ Personen sich dann nicht so verhalten, wie es uns gefallen würde – was geschieht dann? Menschen hassen, kämpfen und beklagen sich. Ist das Liebe? Es ist mindestens 80% dessen was Menschen in ihrem Leben als Liebe bezeichnen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 17. 8. – Liebenswürdigkeit

16. 8. – Einheit des Geistes

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 16. August

Einheit   Liebe    Seele

20150518_171309

Bild: Maria Valentina Paoluzzi

Queen Elizabeth: Ich bin froh, dass wir bombardiert worden sind. Jetzt können wir den Leuten im (Londoner Arbeitsviertel) East End in die Augen sehen.

Wir sind geistig nach allen Seiten hin verbunden, nicht nur mit Menschen, sondern mit allen Lebewesen. Tolstoi

Versuche die Einheit aller Lebewesen zu verstehen. Versuche zu dienen und mit allen Lebewesen mitzufühlen. Tolstoi

Was war die Lehre von Joshua Emmanuel dem Christus? „Liebe deinen Nächsten wie dein Selbst“ nicht weniger. Denn die Nächsten sind du! Früher oder später werden wir in die gemeinsame Selbstheit eingehen, in die logoische Selbstheit. Darin werden wir zweifelsohne herausfinden, dass jeder von uns in jedem um uns herum ist. Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 16. 8. – Einheit des Geistes

15.8. – Vegetarismus

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 15. August

 Vegetarismus   Liebe   Güte                     Fastenwandern – Vorträge – Yoga mit Aloisia

peppers-1213098__180

Esskultur – Rezepte – Sabrina Wallner

Alle sonstigen Argumente gegen das Essen von Fleisch, wie stichhaltig sie auch sein mögen, fallen angesichts der Tatsache dahin, dass Tiere denselben Lebensgeist haben wie wir. Wir sollten spüren, dass wir etwas wie Selbstmord begehen, wenn wir einem Tier das Leben nehmen. Menschen mit diesem inneren Gespür brauchen kein anderes Argument gegen das Essen von Fleisch. Tolstoi

pig-1238044__180

Logische Argumente gegen das Fleischessen reichen nicht aus. Logik ist zwar gut, aber in manchen Fällen genügt sie nicht. Du brauchst nur folgendes zu wissen: Je mitfühlender jemand sich anderen Lebewesen gegenüber zeigt, desto gutherziger und besser ist er. Tiere zu töten, sei es zum Sport oder als Brennstoff, ist sehr grausam. Tolstoi

ducklings-984298__180

Auch die besessensten Vegetarier beißen nicht gern ins Gras. Joachim Ringelnatz  

Wenn der moderne Mensch die Tiere, deren er sich als Nahrung bedient, selbst töten müsste, würde die Anzahl der Pflanzenesser ins Ungemessene steigen. Christian Morgenstern  

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 15.8. – Vegetarismus

14. 8. – Gewaltlosigkeit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 14. August

Gewaltlosigkeit   Gesetz

sky-1551164_960_720Die Menschen haben sich zu sehr an Gewaltanwendung gewöhnt. Sie können sich ein Leben ohne Gewalt offenbar überhaupt nicht mehr vorstellen. Tolstoi

decoration-1264169__180

Die Menschen sind vernünftige Kreaturen; sie haben die Fähigkeit, den Geboten ihrer Vernunft nachzukommen, und früher oder später entwickeln sie sich aus gewalttätigen Umständen zu Umständen vollkommener Harmonie und Erkenntnis. Jede Gewalttat rückt diese Zeit weiter in die Ferne. Tolstoi

Mahatma Gandhi

Ich glaube an die Gewaltlosigkeit als einziges Heilmittel. Mahatma Gandhi 

Des Mystikers Sicht: Joshua: „Ich bin ein König.  Aber in meinem Königreich gibt es nicht einen König mit vielen Untertanen: gehorsamen Dienern und gefährlichen Verschwörer. Und es gibt in meinem Königreich keine Kriege, keine Revolutionen und kein Blutvergießen. In meinem Königreich sind ALLE König, jeder gekrönt von unserem Vater im Himmel mit Kronen aus seinem Licht und seiner Liebe.“ Joshua 16/20-21 – Daskalos –Selig sind die Friedfertigen, denn sie werden Kinder Gottes heißen. Matth. 5/9

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für 14. 8. – Gewaltlosigkeit

13.8. – Weisheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 13. August

 Weisheit   Gesetz

yes-238381__180

Die Weisheit eines Menschen misst man nicht nach seinen Erfahrungen, sondern nach seiner Fähigkeit, Erfahrungen zu machen. George Bernard Shaw

Um weise zu sein, musst du der Vernunft folgen, auch wenn eine solche Lebensweise häufig angegriffen wird. Tolstoi

goat-1402613__180Rege dich nicht auf, wenn du siehst, dass die Weisheit kritisiert wird. Weisheit wäre nicht echte Weisheit, offenbarte sie die Dummheit eines schlecht geführten Lebens nicht, und die Menschen wären nicht menschlich, nähmen sie diese Offenbarung kritiklos hin. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: …Ab dem Zeitpunkt in dem ein Elemental (Gedanken- oder Emotionalformen) erschaffen worden ist, lebt es ewig. Die Möglichkeiten sind aber so, daß es entweder energetisiert, aufgeladen werden kann, oder entladen. Zerstört werden kann es aber nie. Umgebracht werden kann es auch nicht. Wenn wir jetzt ein Elemental schwächen, dann zieht es sich zurück in das kosmische Gedächtnis.

Das Gedächtnis unseres Planeten – das finden wir überall. Auch in uns selbst. Wir aber, wir können dieses kosmische Gedächtnis aufsuchen, sogar dann, wenn wir uns nur auf ein Molekül unseres Körpers konzentrieren. Und so gesehen ist alles was wir tun, alles was wir denken, alles was wir wünschen zu besitzen, aufbewahrt – im Geist Gottes. Das ist das kosmische Bewußtsein unseres Planeten. Wo genau finden wir das kosmische Bewußtsein dieses Planeten? Im Planeten drinnen, um den Planeten herum und auch sonst überall könnt ihr es ansprechen. Denn Gottes Geist ist überall. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 13.8. – Weisheit

12.8. – Der Wille Gottes

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 12. August

  Ewigkeit    Sterben – Tod

Gottesanbeterin

Willst du Gottes Willen tun, wird alles gut; willst du deinen eigenen Willen tun und stimmt er nicht mit dem Willen Gottes überein, wird alles schlecht. Tolstoi

Der Wille ist unsere eigene Natur. Indem wir uns als Wille ausdrücken, sind wir Götter. Daskalos

Foto: Gottesanbeterin

Die einzige Möglichkeit, Gott zu erkennen und an die Ewigkeit zu glauben, besteht darin, deinen Willen mit dem Willen Gottes zu verbinden. Tolstoi

Die Last, das Kreuz, das jeder Mensch zu tragen hat, besteht aus zwei Balken; der längere, senkrechte Balken entspricht dem Willen Gottes, und der kürzere, waagrechte Balken entspricht dem menschlichen Willen. Wenn du deinen Willen darauf ausrichtest, dass er dem Willen Gottes gleichkommt, dann gibt es kein Kreuz, und du hast keine Last mehr zu tragen. Tolstoi

 

Gott soll nicht als Körper oder in einem Körper existierend gedacht werden, sondern als unteilbares geistiges Wesen. Origenes

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 12.8. – Der Wille Gottes

11.8. – Inneres AlleinSEIN

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 11. August

Alleinsein  

agriculture-1079299__180

Der Mensch stirbt so, wie er innerlich lebt – allein. Tolstoi 

Alleinsein ist keine Isolation, es ist nicht das Gegenteil von Einsamkeit, es ist ein Seinszustand, wenn alle Erfahrung, alles Wissen ein Ende haben.
Krishnamurti

rothorn arosa 08 118

Der Mensch kann Gott oder seine Mitmenschen um Hilfe bitten, aber nur ein gut geführtes Leben kann ihm helfen, und das muss er alleine tun. Tolstoi

Jeder Mensch hat eine innere Tiefe, eine unerklärliche Essenz. Willst du jemandem erklären, was diese Essenz ist merkst du, dass du sie ihm unmöglich so erklären kannst, dass er sie versteht. Deshalb brauchst du deine eigene Kommunikationsverbindung mit Gott. Stelle diese Verbindung her und strebe nach nichts anderem. Tolstoi

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 11.8. – Inneres AlleinSEIN

10. 8. – Die Gegenwart

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 10. August

Freiheit    Gegenwart    Gottes Gesetz

butterfly-1127666__180

Sich auf das Leben vorzubereiten, statt zu leben, ist eine äusserst gefährliche Versuchung. Die Zukunft gehört dir nicht. Vergiss daher nicht, jetzt so gut zu leben, wie du kannst. Die einzige dazu erforderliche Vollkommenheit ist die, vollkommen zu lieben, und das kannst du nur in der Gegenwart. Dazu sind wir in die Welt gekommen. Tolstoi

Du triffst Entscheidungen in der Gegenwart, und die Gegenwart ist ausserhalb der Zeit; sie ist ein winziger Augenblick, in dem sich zwei Zeiten – Vergangenheit und Zukunft – begegnen. In der Gegenwart hast du immer Entscheidungsfreiheit. Tolstoi

Die Gegenwart ist der Augenblick, in dem sich die Göttlichkeit des Lebens offenbart. Achten wir also unsere Gegenwart. Gott weilt in dieser Zeit. 

butterfly-1228639__180Die drei Fragen  – von Leo Tolstoi

Es dachte einmal ein König, nichts könne ihm missglücken, wenn er nur immer die Zeit wüsste, in der er ein Werk zu beginnen habe, und wenn er immer wüsste, mit welchen Menschen er sich einlassen solle und mit welchen nicht, und wenn er immer wüsste, welches von allen Werken das wichtigste sei. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 10. 8. – Die Gegenwart

9. 8. – Gedanken

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 9. August

Vervollkommnung   Gedanken   Elementale

epilepsy-623346__180Die meisten Schlechtigkeiten, die Menschen begehen, werden nicht aus bösem Willen getan, sondern wegen der Ausbreitung schlechter Gedanken, die sie unkritisch aufnehmen und denen sie kritiklos nachfolgen. Tolstoi

love-1462407__180Denke nur gute Gedanken; mit der Zeit werden gute Taten daraus. Tolstoi

Hege gute Gedanken, dann werden gute Taten daraus. Alles geht vom Denken aus. Deine Gedanken zu lenken ist einer der Schlüssel zur Selbstvervollkommnung. Erleidest du Missgeschicke im Leben, dann suche ihre Ursache nicht in deinem Tun, sondern in den Gedanken, die dazu geführt haben, und bessere diese Gedanken. Spornt dich ein Ereignis in deinem Leben an, dann suche seine Ursache in den Gedanken, die dem Ereignis vorausgingen und es verursacht haben. Tolstoi

Es ist einfacher, kritisch zu sein als korrekt. Benjamin Disraeli

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 9. 8. – Gedanken

8. 8. – Überliefertes Prüfen

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 8. August

Wahrheit

Die Ansichten eines verehrten Schriftstellers oder Denkers üben einen grossen Einfluss auf die Gesellschaft aus; sie bilden auch ein grosses Hindernis zum Verständnis der Wahrheit. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: Als Wahrheitsforscher wissen wir, dass es eine zeitlose Wahrheit ist, dass wir mit jedem Tag unsere Höllen und Paradiese erschaffen und wieder erschaffen, sowohl hier auf der materiellen Ebene, als auch in den Welten, in die wir nach unserem physischen Tod gehen. Wir wissen, dass aus demselben Material mit dem Paläste erbaut werden, auch Gefängnisse erzeugt werden. Daskalos

people-1453010__180Die göttliche Wahrheit tut sich manchmal durch Kindermund kund, tritt im irren Gerede und den Alpträumen von Verrückten oder beim gewöhnlichen Gespräch einfacher Leute zutage. Und schwachsinnige und falsche Gedanken finden sich manchmal in den Büchern, die man für hervorragend oder sogar heilig hält. Tolstoi

Um der Wahrheit näher zu kommen: Das erste, was du brauchst, ist das Verlangen in deiner derzeitigen Persönlichkeit, die Wahrheit kennen zu lernen. Daskalos

balance-154516__340

Jeder wichtige Gedanke (Elemental), egal, woher er stammt, sollte geprüft werden; und jeder Gedanke , egal, wer ihn ausgesprochen hat, sollte beachtet werden. Tolstoi

Viele Aussagen, die man als wahr ansieht, weil sie durch Überlieferungen auf uns gekommen sind, erscheinen wahr, weil man sie nie geprüft oder genauer überdacht. Tolstoi

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 8. 8. – Überliefertes Prüfen

7. 8. – Eitelkeit und Ruhm

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 7. August

Eitelkeit   Ruhm

hahn-1227532__180

Du könntest keinen schlechteren Leitstern für dein Leben wählen, als der Meinung anderer zu folgen. Tolstoi

Eitelkeit hat keine Grenzen. Tolstoi

Es ist nicht weise, nach Ruhm und der Anerkennung anderer zu streben, weil keine zwei Menschen dasselbe für gut halten. Tolstoi

Charlie Chaplin

Der Spazierstock steht für die Würde des Menschen, der Schnurrbart für die Eitelkeit, und die ausgelatschten Schuhe für die Sorgen.  Charlie Chaplin

Nelson Mandela

Unser größter Ruhm ist nicht, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen.  Nelson Mandela       

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 7. 8. – Eitelkeit und Ruhm

6. 8. – Die Macht des Verstandes

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 6. August

Verstand   Inneren Weg

mountains-484826__180

Um ernst zu sein, genügt Dummheit, während zur Heiterkeit ein großer Verstand unerlässlich ist. William Shakespeare

Die Vernunft ist der einzig angemessene Führer im menschlichen Leben. Tolstoi 

Wer verständig lebt, ist wie der Mann, der eine Laterne vor sich berträgt, um den Weg zu erhellen. Dieser Mensch kommt nie an einen dunklen Ort, weil das Licht seiner Vernunft vor ihm hergeht. Lebst du auf diese Weise, fürchtest du den Tod nicht, weil dir Laterne vor dir deinen Weg bis zur letzten Minute erhellt, und du folgst ihm so ruhig und still bis ans Ende, wie du es dein ganzes Leben lang getan hast. Tolstoi 

Versäumte Gelegenheiten – Eugen Roth
Ein Mensch, der von der Welt bekäme,
Was er ersehnt – wenn er’s nur nähme,
Bedenkt die Kosten und sagt nein.
Frau Welt packt also wieder ein.

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 6. 8. – Die Macht des Verstandes

5. 8. – Einfluss

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 5. August

Verstand   Inneren Weg  Macht

man-220974__180Meistens werden falsche und schädliche Ansichten durch den Einfluss anderer Menschen weiterverbreitet und aufrechterhalten. Wir neigen zu sehr dazu, die Ansichten und Gedanken anderer anzunehmen, ohne zu versuchen, sie selbst eingehender und genauer zu untersuchen. Nur unbedeutende Menschen übernehmen die Gedanken anderer, ohne selbst Ideen zu entwickeln. Tolstoi  Elementale

man-220968__180

Dein Denken wird im Beisein einer anderen Seele leicht beeinflusst, der Mensch ist nur ganz frei, wenn er allein ist. Tolstoi 

yada-yada-222767__180

Die Tatsache, dass man andere beeinflussen kann, hat zur Folge, dass moralisch hochstehende Menschen achtsamer mit Wort und Tat umgehen, die einen Einfluss auf andere ausüben können. Tolstoi 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 5. 8. – Einfluss

4. 8. – Selbstverleugnung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 4. August

Freiheit   Inneren Weg   Vorwort – Joshua

burma-636373__180

Selbstverleugnung ist nicht die Ablehnung deines gesamten Selbst, sondern lediglich die Ablehnung deiner animalischen Natur. Tolstoi 

Die grösste Glückseligkeit, die jemand erfahren kann, ist der Zustand vollkommener Freiheit und Freude, der nur durch Selbstaufopferung und Liebe entstehen kann. Tolstoi 

Tolstois Ausdruck „animalische Natur“ wird von Joshua folgendermassen definiert:

Joshua: „In den Welten der Existenz erschafft das Seelen-Ego-Selbst ein Bild seines Ego-Selbst auf dem dreifachen Spiegel: dem grobstofflichen Körper, dem psychischen Körper (Körper der Gefühle und Emotionen) und dem noetischen Körper (Körper der Gedanken). Dieses Bild ist die derzeitige Persönlichkeit eines Menschen.

Der dreifache Spiegel stellt unsere drei Körper dar, welche die heiligen Erzengel, die Herren der Elemente, erschaffen haben und unaufhörlich erhalten.

Dieses gespiegelte Bild nimmt ein eigenes Leben an und verändert sich ständig in Erscheinung und Verhalten, im Einklang mit den Gesetzen der Welten der Existenz. Das ist die derzeitige Persönlichkeit.

Rayis Rabbi Samuel erhob sich und bat um Erlaubnis zu sprechen. „Liebster Malpana Rabbi Joshua“, sagte er. „Willst du uns sagen, dass wir alle zwei Selbst haben?“ Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 4. 8. – Selbstverleugnung

3. 8. – Lohn und Strafe

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 3. August

Güte   Joshua   Strafe

handshake-584105__340

Gutes zu tun ist der einzige sichere Weg zur Glückseligkeit. Tolstoi 

Tue wem auch immer Gutes. Das Gute, das du tust, geht nicht verloren, auch wenn du es vergisst. Tolstoi 

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

2. 8. – Tod als Veränderung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 2. August

Wandlung    Tod 

caterpillar-562104__180

Bist du ein materielles Wesen, dann setzt der Tod allem ein Ende. Wenn du aber ein geistiges Wesen bist, dann ist der Körper nur die Hülle des geistigen Wesens, und der Tod ist lediglich eine Veränderung. Tolstoi 

 Für den Menschen, der ein vergeistigtes Leben führt, gibt es keinen Tod. Tolstoi 

cocoon-196533__180

Der Tod ist die Befreiung der Seele von der materiellen Persönlichkeit, in der sie in der Welt weilte. Tolstoi 

Der Tod ist ein Schritt in einer fortwährenden Entwicklung. Theodor Parker

cocoon-591558__180

Der letzte Tag bringt uns keine Vernichtung, sondern nur eine Veränderung. Cicero

 

Der Körper umfasst jenes göttliche, geistige Prinzip, das was wir Seele nennen. Und diese Umschliessung verleiht – wie das Gefäss der Flüssigkeit oder dem Gas, die es enthält – diesem göttlichen Prinzip seine Form. Wenn das Gefäss zerbricht, so kann der Inhalt seine frühere Form nicht behalten und fliesst auseinander. butterfly-1228639__180Vereinigt er sich mit anderen Stoffen? Nimmt er eine andere Form an? Wir wissen nichts darüber, wir wissen nur, dass er jene Form verliert, die er in seiner bisherigen Fassung hatte, weil dasjenige, was ihn umschloss, zerstört wurde, wir können aber nichts darüber wissen, was mit dem geschieht, das umschlossen war. Die Seele wird nach dem Tod zu etwas anderem – zu etwas, worüber wir nicht urteilen können. Tolstoi 

Des Mystikers Sicht: Tod, als Vernichtung eurer Seele, eurer Persönlichkeit, ist unmöglich, denn die Seele ist unsterblicher GeistJoshua: „Als die heiligen Erzengel einem Strahl eures wahren Geist-Seelen-Ego-Selbst die Körper gaben, damit ihr darin leben könnt, wurdet ihr ein Zeit-und Ort-gebundenes Ego-Selbst, eure Persönlichkeit.

Tod, als Vernichtung eures Ego-Selbst, eurer Persönlichkeit, ist unmöglich, denn das Ego-Selbst ist unsterblicher Geist. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 2. 8. – Tod als Veränderung

1. 8. – Freiheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 1. August

Freiheit

chains-19176__180

Freiheit wird dir nicht von anderen verliehen.  Jeder Mensch kann nur sich selbst befreien. Tolstoi

Eine neue Art von Denken ist notwendig, wenn die Menschheit weiterleben will. Einstein

Die Vernunft kann den Menschen befreien. Je weniger Vernunft in der Lebensführung angewendet wird, desto weniger frei ist der Mensch. Tolstoi

spider-776984__180Freiheit wird nicht erlangt, indem man sie sucht, sondern indem man die Wahrheit sucht. Die Freiheit sollte nicht ein Ziel sein, sondern eine Folge. Tolstoi

statue-of-liberty-1045266_960_720

 

 

Wir haben eine Lebensweise entwickelt, die der Moral und der körperlichen Natur des Menschen entgegengesetzt ist, und dann wollen wir bei einem solchen Leben dennoch frei sein. Tolstoi

Der 1. August ist der offizielle Nationalfeiertag in der Schweiz

Vatikan 156Wunderland Schweiz

Die Alpen – Schweizer Berge neu entdeckt

Ein Schweizer Namens Nötzli mit Walter Roderer

Zürcher Autoschau 1938

Schweizer Hits   Schweizer Nationalhymne

Schweizer Lieder    Emil-Mix    Edelmais & Co

Lachanfall von Bundesrat Hans-Rudolf Merz

Was die Parlamentarier nicht alles vom Bundesrat wissen wollen! Anfrage im Parlament – Bundesrätin Doris Leuthard antwortet

Armut in der reichen Schweiz    Webcams Schweiz

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 1. 8. – Freiheit

31. Juli – Reichtum Verteilen

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 31. Juli

Reichtum  Bescheidenheit

angels-1389789__180

Würden die Christen den Geboten folgen, gäbe es weder Reiche noch Arme. Tolstoi 

 

gullefa-1303569__180Reichtum erinnert mich an den Dünger auf dem Feld. Auf einem grossen Haufen stinkt er. Aber überall auf dem Feld verteilt macht er die Erde fruchtbar. Tolstoi  

Der Mensch muss seine Augen völlig vor seiner Moral verschliessen, damit er in einer christlichen Gesellschaft, in der es so viele Notleidende gibt, stolz darauf sein kann, grosse Reichtümer zu besitzen. Tolstoi 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 31. Juli – Reichtum Verteilen

30. Juli – Vergebung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 30. Juli

  Vergebung   Bescheidenheit

20170708_143635_resized

Der Schwache kann nicht verzeihen. Verzeihen ist eine Eigenschaft des Starken.    Mahatma Gandhi

Nur wer seine eigenen Schwächen kennt, kann die Schwächen seiner Nächsten tolerieren. Tolstoi 

Wenn wir uns in andere hineinversetzen können, verlieren wir unseren Stolz. Tolstoi 

Des Mystikers Sicht: Was war die Lehre von Joshua Emmanuel dem Christus? „Liebe deinen Nächsten wie dein Selbst“ nicht weniger. Denn die Nächsten sind du! Früher oder später werden wir in die gemeinsame Selbstheit eingehen, in die logoische Selbstheit. Darin werden wir zweifelsohne herausfinden, dass jeder von uns in jedem um uns herum ist.

Solange wir aufmerksam unsere eigenen Fingerspitzen betrachten, fühlen wir uns abgesondert, weit entfernt von den andern. Wenn wir aber aus uns herausgehen, finden wir heraus, dass wir alle sind. Um zum Schluss zu der logoischen Selbstheit zu gelangen, müssen wir hart arbeiten. Was wird der Gewinn davon sein? Du findest heraus, wer du bist.“ Daskalos, 31.8.92

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 30. Juli – Vergebung

29. Juli – Verstand

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 29. Juli

Verstand   YouTube: Loriot – Das Probeliegen

IMG_3954

Je wichtiger dir etwas im Leben ist, desto schädlicher könnte es künftig für dich werden, wenn du es missbrauchst. Unglück und Leiden des Menschen stammen meistens aus dem Missbrauch des kostbarsten Werkzeug im Leben: des Verstandes. Tolstoi 

Gott hat uns seinen Geist und seine Vernunft gegeben, damit wir seinen Willen erkennen und erfüllen; wir aber missbrauchen ihn und wenden diesen Geist zur Erfüllung unseres eigenen Willens an. Tolstoi 

Wo die Eitelkeit anfängt, hört der Verstand auf. Marie von Ebner-Eschenbach

Alle Ideologien, ob religiöse oder politische, sind idiotisch, denn es ist das begriffliche Denken, das begriffliche Wort, das die Menschen auf so unglückliche Weise gespalten hat. Krishnamurti

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

28.- Juli – Reue

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 28. Juli

 Reue   Das Gute   Vollkommenheit

Lebe so, dass du anderen alles anvertrauen kannst, was du denkst. Tolstoi  

Wir erschrecken über unsere eigenen Sünden, wenn wir sie an anderen erblicken. Goethe

Deine Fehler nicht zu akzeptieren heisst sie vermehren. Tolstoi     Elementale

 

Reue ist stets der Vorläufer der Vollkommenheit. Schade, dass die Menschen Reue für unnötig halten. Tolstoi 

Binde deinen Karren an einer Stern.                 Leonardo da Vinci   –   Der dreifache Spiegel

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert für 28.- Juli – Reue

27. Juli – Wissen

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 27. Juli

Krankheit    Ewigkeit   Vervollkommnung

child-1440526__180Wissen ist Mittel, nicht Zweck. Tolstoi  

Der Mensch weiss wenig, weil er versucht, Dinge zu verstehen, die nicht zu verstehen sind. Gott, die Ewigkeit, den Geist; oder Dinge, über die nachzudenken sich nicht lohnt: wie Wasser zu Eis wird, eine neue Zahlentheorie oder wie Viren Krankheiten übertragen. Tolstoi        

Wie du leben sollst, ist das einzig wahre Wissen. Tolstoi  

Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 27. Juli – Wissen

26. Juli – Glauben

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 26. Juli

Glauben   Vertrauen

DSCN2292

Wenn du nicht glaubst, dass dein Leben am Anfang dem Geist entstammte, weshalb suchst du den Geist dann anderswo und glaubst, du könntest ihn an einem anderen Ort finden? Wer so handelt, ist wie der Mensch, der bei strahlender Sonne eine Laterne anzündet. Tolstoi 

Fürchte dich nicht, das abzulegen, was deine Aufmerksamkeit ablenkt – alles Materielle, alles, was man sehen oder fühlen kann. Je mehr du den geistigen Kern deines Glaubens läuterst, desto stärker wird der Glaube. Tolstoi

Wenn du nicht glaubst, dass dein Leben am Anfang dem Geist entstammte, weshalb suchst du den Geist dann anderswo und glaubst, du könntest ihn an einem anderen Ort finden? Wer so handelt, ist wie der Mensch, der bei strahlender Sonne eine Laterne anzündet. Tolstoi 

Herr, gib mir die Kraft, die Dinge zu ändern, die ich ändern kann, die Gelassenheit, das Unabänderliche zu ertragen und die Weisheit, zwischen diesen beiden Dingen die rechte Unterscheidung zu treffen. Franz von Assisi

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 26. Juli – Glauben

25. Juli – Böses und Leiden

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 25. Juli

Böses    Leiden   Das Gute  

head-607480__180Manchmal sehen wir die Verbindung zwischen Leiden und Sünde nicht, aber diese Verbindung besteht ganz bestimmt. Tolstoi 

Suche die Ursache des Übels, an dem du leidest, in dir selbst. Manchmal ist dieses Übel die unmittelbare Folge deines Handelns; manchmal entsteht es nach einer längeren Umwandlung aus etwas Schlechtem, das du vor langer Zeit begangen hast. Doch liegt sein Ursprung stets in dir, und die Befreiung davon in der Änderung deiner Handlungs- und Lebensweise. Tolstoi 

Des Mystikers Sicht: „Oft habe ich gesagt, daß keiner nach seinem Tod sich in eine Hölle oder in ein Paradies begeben wird, in der oder in dem er sich nicht bereits zu Lebzeiten befindet. Was bringen uns denn alle diese Illusionen?  Versuchung! Habt ihr euch einmal überlegt, was „Versuchung“ bedeutet? Ist Versuchung ein Dämon? Nein, es ist ein Zustand. Und ER hat nicht gesagt: „Führe uns nicht in Versuchung!“ Seine Worte hießen vielmehr: „Und laß nicht zu, daß wir in Versuchung geraten! Und befreie uns von dem Bösen!“

Dazu müssen wir verstehen, was „Böses“ ist. Was ist „Versuchung“? Wir stehen unter der Macht unserer Gefühle, unserer Wünsche, unserer Schwächen. Und ER sagte: „Betet und wachet!“, das heißt: paßt auf, gebt acht, untersucht, damit ihr nicht in Versuchung geratet!

Das tun wir durch die Introspektion, die Innenschau, wo wir unsere göttliche Natur ausüben, und betrachten, wie wir uns verhalten. Und dabei verändert sich unser Wert-Empfinden. Denn solange wir das nicht tun und üben, werden wir gar nicht wünschen, das sogenannte „Böse“ loszuwerden und die Veränderungen zu erkennen, die durchzuführen sind. Veränderungen wozu? Veränderung der derzeitigen Persönlichkeit, um zu erkennen, daß darin und dahinter unser wahres Selbst steht. Und das ist die letzte Illusion.

Verliert ihr dabei etwas?

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 25. Juli – Böses und Leiden

24. Juli – Innerer Fortschritt

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 24. Juli

Gottes Gesetz   Das Gute    Vervollkommnung

sunflower-917920__180KerneWer das Gesetz des Lebens versteht, offenbart den Teil Gottes, der in ihm lebt. Tolstoi 

Langfristig gesehen erreicht der Mensch nur das, was er sich zum Ziel gesetzt hat. Setze dir also die höchstmöglichen Ziele. Tolstoi 

Das Gesetz des Guten zu erfüllen hat nichts mit dem alltäglichen materiellen Wohlstand zu tun. Manchmal steht der materielle Wohlstand im direkten Widerspruch zum moralisch Guten. Dieses Leid führt zur grössten Verfeinerung des Geistes. Tolstoi 

Veröffentlicht unter Allgemein | Kommentare deaktiviert für 24. Juli – Innerer Fortschritt

23. Juli – Bemühung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 23. Juli

Vervollkommnung  Einfachheit   Gedanken

tribe-913337__180Hat man dich beschimpft, bemühe dich, die zu lieben, die dich beschimpft haben. Hast du jemanden beschimpft, bemühe dich, das Übel, das du ausgelöst hast, zu bereinigen. Tolstoi 

Bemühung ist die notwendige Voraussetzung für die moralische Vervollkommnung. Tolstoi 

Wer glaubt, ein vergeistigtes Leben zu führen, während sein Körper dem Müssiggang und Luxus frönt, der irrt. Tolstoi 

Dr. Stylianos Atteshlis der Mystiker:  …Also müsst ihr die Natur eures Unterbewusstseins in der Introspektion, der meditativen Innenschau, überprüfen. Die Natur und den Grad der Reinheit, kurz, die Beschaffenheit der  Elementale (Gedanken- oder Emotionalformen) in eurem Unterbewusstsein. Doch wer ist es, der Innenschau übt? Ist es der Teil von unserem Selbst, den wir Egoismus nennen oder sind wir es selber? Natürlich wollen wir selbst es, wenn wir uns dazu entschließen, und nicht unser Egoismus. Und indem wir in der Introspektion lediglich unsere göttliche Natur des Beobachtens stärken, verschaffen wir uns eine Gelegenheit, unseren Egoismus zu ertappen, der sich sonst als unser wahres Selbst verkleidet.

Nun, ich beschrieb den Vorgang bereits in früheren Vorträgen: Du rufst dir eine Szene in Erinnerung, die sich während des Tages abgespielt hat. Ein ernsthafter Wahrheitsforscher wird auch die Natur des Gedächtnisses, des Erinnerungsvorganges und des Visualisierens vergangener Situationen untersuchen. Das zu tun gehört zu den Stärken unseres unsterblichen, göttlichen Selbst. Und unser wahres Selbst kann jetzt, indem es seine göttlichen Fähigkeiten von Beobachtung und Meditation ausübt, das heißt, indem es von Geist-Substanz selbstbewusst Gebrauch macht, gewisse Schlüsse ziehen. Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 23. Juli – Bemühung

22. Juli – Gottes Gesetz

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 22. Juli

Gottes Gesetz   Einfachheit

archway-362763__180

Gute Menschen brauchen keine Gesetze, um gezeigt zu bekommen, was sie nicht dürfen, während böse Menschen einen Weg finden werden, die Gesetze zu umgehen. Platon

Hat jemand keine Eile, das zu erfüllen, was er als Gottes Gebote betrachtet, dann glaubt er weder an die Gebote noch an Gott. Tolstoi 

Der Glaube ist kein wahrer Glaube, der nicht im Einklang mit der Liebe ist. Tolstoi 

Des Mystikers Sicht: „Wir  sehen  viele  gute  Zeichen  der  Veränderung  auftauchen.  Menschenrechte  werden  in  der ganzen  Welt  verfochten,  internationale  Grenzen  und trennende  Mauern  bröckeln  und  werden geschwächt, und wir sehen das wachsende x_ma23_1399131764_aol_comUmweltbewusstsein. Es  ist  wichtig,  dass  jeder  von  uns  mit  den  Göttlichen  Prinzipien  bewusst  mitwirkt,  die  dafür zuständig sind, jedem einzelnen und in all unseren Welten und Universen Frieden und Harmonie zu bringen. Christus  bat  Seine  Jünger,  sich  immer  in  einer  Weise  zu  verhalten,  dass  jeder  durch  sie  Liebe und Gnade erfahre.“  Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Kommentare deaktiviert für 22. Juli – Gottes Gesetz

21. Juli – Liebe

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 21. Juli

Liebe   Das Gute   Vervollkommnung

child-653592__180

Liebe zu allem ist die beste Medizin für jede Art von Krankheit des materiellen Körpers! Daskalos

Die Liebe ist die Äusserung des Göttlichen, das ausserhalb der Zeit existiert. Liebe ist nicht nur eine Lebensweise, sondern eine Tat, die das Gute im anderen abzielt. Tolstoi 

Es gibt keine Liebe in der Zukunft. Liebe kann es nur im gegenwärtigen Augenblick geben. Wer keine Liebe in der Gegenwart hat, liebt überhaupt nicht. Tolstoi 

child-653614__180

Sei gut, auch wenn dich die Welt tadelt. Das ist besser als umgekehrt, wenn jemand von anderen gelobt wird und dennoch weiterhin schlecht ist. Tolstoi 

Glücklich allein ist die Seele, die liebt. Goethe

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Kommentare deaktiviert für 21. Juli – Liebe

20. Juli – Mitgefühl – Vegetarismus

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 20. Juli

Vegetarismus   Mitgefühl   Gegenwart

schweizerhuhn_4

Das Mitgefühl anderer Lebewesen gegenüber erinnert mich an die Empfindung von Schmerz im Körper. Genauso, wie man mit der Zeit den körperlichen Schmerz nicht mehr so stark empfindet, wird man anderen gegenüber weniger mitfühlend. Tolstoi 

Wenn das Leiden eines anderen Lebewesens dich schmerzt, dann gib deinem ersten Impuls, von dem Leidenden wegzulaufen, nicht nach, sondern geh im Gegenteil so nahe wie möglich zum Leidenden hin und versuche, ihm zu helfen. Tolstoi 

Es wird die Zeit kommen, da das Verbrechen am Tier ebenso geahndet wird wie das Verbrechen am Menschen. Leonardo da Vinci

Ich habe die Tierleichen immer mit etwas schlechtem Gewissen gegessen. So lebe ich fettlos, fleischlos, fischlos dahin, fühle mich aber ganz wohl dabei. Fast scheint mir, dass der Mensch gar nicht als Raubtier geboren ist. Albert Einstein

Ich könnte auf das Fasten ebenso wenig verzichten, wie auf meine Augen; was diese für die äußere Welt sind, ist das Fasten für die innere Welt. Mahatma Gandhi.

strawberry-1309239__180

Buch „Du bist nicht krank du isst das Falsche“ von Sabrina Wallner

Sabrina Wallner 

Fastenwandern – Vorträge – Yoga mit Aloisia

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Kommentare deaktiviert für 20. Juli – Mitgefühl – Vegetarismus