Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg. Mahatma Gandhi

cropped-amazing-736886__180.jpgHerzlich Willkommen auf der Website/Blog von Aniko Drozdy.  Wie alles im Leben ist auch diese Website ständig im Wandel. Sie finden täglich neue Weisheiten aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit (blau) und weitere Beiträge (grün). 

Um ein tadelloses Mitglied einer Schafherde sein zu können, muß man vor allem ein Schaf sein. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Heute 30. 5. – Land

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 30. Mai

Wohnungssuche – aussichtslos… – Wo ist unser Mitgefühl ?

homeless-589826_960_720In unserer Gesellschaft kann der Mensch nicht leben, ohne für seinen Schlafplatz zu bezahlen. Nur auf der Strasse hat er das Recht, Luft, Wasser oder Sonne umsonst zu bekommen. Als einziges Recht steht ihm zu, auf dieser Strasse zu gehen; bis er müde wird oder nicht mehr gehen kann, muss er weitergehen.

Die Menschen streben in dieser Welt nicht nach dem, was wahrhaft gut ist, sondern nach dem Besitz vieler Dinge, die sie ihr Eigentum nennen.

snail-2084656__340Das Land kann ebenso wenig wie die Person des Menschen ein käuflicher Gegenstand sein. Hinter dem Kauf und Verkauf von Land steckt der verborgene Kauf und Verkauf der Person.

villa-cortine-palace-945044__340

 

 

Die kleinen Zimmer oder Behausungen lenken den Geist zum Ziel, die großen lenken ihn ab. Leonardo da Vinci

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

29. 5. – Das Innere

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 29. Mai

faded-986898__180Das Leben ist das begrenzte Verständnis, das wir von diesem ewigen, grenzenlosen Geist haben, den Zeit und Raum nicht einengen können und der weder an räumliche noch zeitliche Ereignisse gebunden ist.

 

hourglass-1288828__180Die Erde unter meinen Füssen ist kalt und gefroren, riesige Bäume stehen um mich herum; über meinem Kopf ist der neblige, kalte Himmel. Ich spüre meinen Körper, ich merke, wie mein Verstand mit verschiedenen Gedanken beschäftigt ist. Gleichzeitig weiss ich, dass das alles, diese ganze frostkalte Welt, die Bäume, der Himmel, mein Körper und meine Gedanken, durch Zufall entstanden ist, dass diese Welt vorübergehend und die Schöpfung meiner fünf Sinne ist.

topsy-turvy-world-1289059__180Die Welt die ich mir erschaffen habe, existiert nur, weil ich ein Teil von ihr bin, und deshalb löse ich mich von ihr. Ich weiss, dass ich sterben könnte, doch die Welt verschwindet nicht. Der Tod wird einiges in mir verändern, und wenn ich auch nicht völlig vernichtet werde, werde ich doch zu einem anderen, von dieser Welt getrennten Wesen. Jetzt verstehe ich mich; dann aber geschieht etwas völlig anderes in meinem Inneren. Und es gibt möglicherweise eine grenzenlose Zahl solcher Wesen, die getrennt von dieser Welt existieren.

Die Seele ist an ihren Körper gefesselt und mit ihm verwachsen, gezwungen die Wirklichkeit durch den Körper zu sehen wie durch Gitterstäbe, anstatt durch ihre eigene ungehinderte Sicht. Platon

Das einzig Sichere in der Welt ist das Wissen, und die Wahrheit ist, was aus der Weisheit kommt. Origines

Wer forscht, indem er sich auf Autorität beruft, verwendet nicht seinen Geist, sondern nur sein Gedächtnis. Leonardo da Vinci

Ich habe viele Namen, ich habe diese Welt besucht vor der atlantischen Katastrophe, die ihr die Sintflut nennt. Ich lehrte Salomo die Weisheit, diskutierte mit Sokrates und besuchte Pythagoras. Ich habe kein Alter. Graf von St. Germain

Das menschliche Gewissen ist ein göttliches Gewissen. Tolstoi

Die Phänomene des Lebens in der grobstofflichen Welt der Existenz haben nur eine beschränkte Lebensdauer. Das Leben hingegen ist immer während. Joshua 36/36  Daskalos – Einleitung: Buch Joshua

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

28. 5. – Reichtum

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 28. Mai

children-of-war-1172016_960_720Du sollst die Armen nicht so sehr achten als dich vielmehr ihrer erbarmen. Ein Reicher sollte nicht stolz auf seinen Reichtum sein; er sollte sich dessen schämen.

Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

27. 5. – Gerissenheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 27. Mai

beaded-curtain-941389__180Siehst du, dass man eine Tat mit einer spitzfindigen Argumentation erklärt, dann kannst du sicher sein, dass sie schlecht ist. Die Entscheidungen des Gewissens sind stets gerade und einfach.

Meistens ist das gesamte Trachten des Menschenverstandes nicht darauf ausgerichtet, die Wahrheit zu offenbaren, sondern die Wahrheit zu verschleiern, Aus der Fähigkeit des Verstandes, so etwas zu tun, entspringen die meisten Versuchungen.

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

26. 5. – Gut Sterben

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 26. Mai

hands-1209337__180Die wichtigsten Worte hat Christus unmittelbar vor seinem Tod gesagt, als er seinen Peinigern vergab, die nicht wussten, was sie taten.                                                                                                                 Die Worte und Taten des Sterbenden haben einen grossen Einfluss auf andere, deshalb ist es wichtig, sowohl gut zu leben als auch gut zu sterben. Ein guter Tod tilgt die Sünden eines schlechten Lebens.

Jede Seele ist unsterblich; denn das stets bewegte ist unsterblich. Platon

Diese sichtbare Welt enthält einen Unterricht über die unsichtbare Welt. Origens Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

25. 5. – Böse Zungen

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 25. Mai

snake-1289131__180Höre nie auf Menschen, die andere tadeln und Gutes über dich sagen.

Denke nach, bevor du etwas sagst; nur dann bist du gelassen, freundlich und liebevoll. Je gereizter du bist, desto aufgeregter wirst du, und umso mehr musst du darauf achten, nicht mit Worten zu sündigen, indem du andere beschimpfst.

Heute 2017 ist Auffahrt: Joshua sagte ihnen immer wieder: „Lasst euren Seelenfrieden nie durch den menschlichen Dämon des Zornes stören, nicht einmal in seiner mildesten Form als einfache Beschwerde gegen jemanden…
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

24. 5. – Liebe

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 24. Mai

boy-1397788__180Die Liebe ist eine der Manifestationen Gottes im Menschen.

Dein ganzes Tun sei von Liebe erfüllt.

Über Liebe müssen wir viele, viele, viele Meditationen machen, bis wir verstehen… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

23. 5. – Zufriedenheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 23. Mai

dubai-2042784_960_720

 

Geben wir uns mit den kleinen Dingen im Leben zufrieden. Je weniger wir brauchen, desto weniger Schwierigkeiten haben wir.

camel-1632240__340Joshua segnete die Versammelten und sagte:

„Meine Geliebten, ihr alle, Alahas Königreich ist auf Erden. Es ist überall und in jedem lebenden Geschöpf. Alahas Königreich ist in den Samen, den Samen jeglicher Art von Pflanzen; Alahas Königreich ist in der Eizelle, in den Eizellagriculture-1238461__180en aller Insekten, Reptilien, Fische und Wasservögel; und in den Eizellen aller Vögel, die in die Lüfte steigen. Alaha gewährt seiner ganzen Schöpfung, auf Grund Seiner Schaffensfreude, Seine Schöpferkraft und Seinen Segen.“ Joshua 23/33  Autor: Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

22. 5. – Fortschritt

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 22. Mai

one-of-the-smallest-wild-bees-1374618__180Alles wahrhaft Grosse geschieht langsam und unmerklich.

Die grössten Veränderungen in der Welt gehen langsam und stetig und nicht mit Explosionen und Revolutionen vor sich. Dasselbe geschieht im Inneren eines jeden Menschen.

Joshua: „Wenn ein Mensch sein Bewusstsein auf die Ebene des Selbst-Bewusstseins hebt… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

21. 5. – Gutes Tun

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 21. Mai

hand-792920__180Feiere jeden neuen Tag mit einer guten Handlung, einer guten Tat. Das ist die beste Art, einen neuen Tag zu beginnen.

cat-1329956__180Tust du etwas Gutes, dann sei dankbar, dass du Gelegenheit hattest, es zu tun.

Joshua: „Denn alle Menschen sind Brüder und Schwestern, Kinder Alahas, unseres himmlischen Vaters… Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

20. 5. – Freiheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 20. Mai

mountains-484826__180Für Mensch und Tier, ja sogar für jedes Lebewesen birgt das Wort „Freiheit“ weder Logik noch Sinn, weil das ganze Leben durch vielerlei Zwänge eingeschränkt ist. Dennoch kann der Mensch, wenn er sich als geistiges Wesen versteht, nicht mehr sagen, er sei unfrei. Die Idee der Unfreiheit lässt sich nicht auf Verstand, Gewissen und Liebe anwenden.

Das Böse existiert nicht an sich in der materiellen Welt; das Böse existiert für jeden Menschen, der das Gute erkennt und die Freiheit hat, zwischen Gut und Böse zu wählen. Mark Aurel

Und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen. Joh 8,32

Die Entwicklung der Menschheit von Erich Kästner
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

19. 5. – Die Goldene Regel

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 19. Mai

surfer-in-portugal-1362849__180

Die Grundlage aller Religionen ist die dieselbe.

Wenn du mit anderen zusammenstösst, dann denke an die Goldene Regel: Tue andern das, wovon du möchtest, dass sie es dir tun. Danach sollst du leben.

Euer Herz ist das Tor, das in das Königreich der Himmel führt, und die goldenen Schlüssel, die dieses Tor öffnen, sind die Liebe zu Alaha und die Liebe zur Menschheit. Beide Schlüssel werden benötigt, um das Tor zu den Himmeln zu öffnen. Joshua 14/4.

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

18. 5. – Das Göttliche im Inneren

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 18. Mai

art-painting-285919__180Man kann nicht sagen, das Wissen um das göttliche Wesen deiner Seele verleihe dir Macht, denn dieses Wissen hebt dich auf eine Ebene, die über alle Vorstellungen von Stärke oder Schwäche und damit auch Macht hinausgeht.

Als Naturwesen bleibt der Mensch an den Körper gebunden, als Geisteswesen aber hat er Flügel. Platon Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

17. 5. – Verleumdung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 17. Mai

S.Francesco_656_SitoDem hl. Franz von Assisi liegt die grösste Freude darin, dass du alles aushalten und sogar Verleumdungen und körperliche Schmerzen ertragen kannst und am Ende dennoch keinen Groll wegen dieser Leiden, sondern Freude empfindest, weil du den Glauben hast; diese Freude können weder schlechte Menschen noch dein eigenes Leiden zerstören.

Der Tadel und die Kritik der anderen sind schlecht. Gleichzeitig sind sie jedoch verständlich und als einzige Prüfung deiner Liebe zu Gott und zu deinem Nächsten sehr wertvoll.

franziskus_i-bilder-3x4_mini-2161Es gibt keinen Raum für die Gleichgültigkeit – sie herrscht im Herzen dessen, dem es nicht gelingt zu lieben, weil er Angst hat, etwas zu verlieren. Papst Franziskus

Diese Statue steht in Assisi. Kleinere Exemplare sind erhältlich bei: Sandro da Verscio

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

16. 5. – Wahre Religion

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 16. Mai

20160422_115527_resizedDie Menschheit hat nie ohne Religion gelebt und kann ohne sie niemals leben.

Hat jemand Probleme, so kann es nur einen tieferen Grund dafür geben: den Mangel an Glauben. Dasselbe trifft auch auf menschliche Gesellschaften als Ganzes zu.

 

patriot-69492__180Mahatma Gandhi: „Wahre Religion besteht aus höchsten religiösen Grundsätzen, die alle Entwicklungsstufen des Menschen in sozialer, politischer und geistiger Hinsicht bestimmen. In allen Rassen und Völkern bilden religiöse Grundsätze die Grundlagen wahrer Lebenskunst; sie setzen den Massstab für ein vorbildliches Verhalten. Jesus sprach: „Gebt dem Kaiser, was des Kaisers ist, und Gott, was Gottes ist“ Markus 12,17 Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

15. 5. – Wahrheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 15. Mai

 

obelisk-619827__340Die verbreiteste und häufigste Täuschung ist der Wunsch, nicht andere, sondern dich selbst zu täuschen. Ein so geführtes Leben ist das schädlichste.

Einer der häufigsten Fehler ist der Glaube, du könntest ohne Wahrheit leben. Die inneren und äusseren Folgen der kleinsten Lügen sind gewöhnlich schädlicher als das kleine Unbehagen, das sich einstellt, wenn man sofort die Wahrheit sagt.

harvesting-1330079__340Der Tugendhafte begnügt sich, von dem zu träumen, was der Böse im Leben verwirklicht. Platon

Das einzig Sichere in der Welt ist das Wissen, und die Wahrheit ist, was aus der Weisheit kommt. Origines

Die Mitteilungsmöglichkeit des Menschen ist gewaltig, doch das meiste, was er sagt, ist hohl und falsch. Die Sprache der Tiere ist begrenzt, aber was sie damit zum Ausdruck bringen, ist wichtig und nützlich. Jede kleine Ehrlichkeit ist besser als eine große Lüge. Leonardo da Vinci

Wahrheit ist nicht Tugend, sondern das Fehlen von Lastern. Tolstoi

D I E   W A H R H E I T gehört niemandem eher gehören wir der Wahrheit. Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

14. 5. – Seele

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 14. Mai

img_4051Fürchte niemanden und nichts. Dem Wertvollsten in dir kann niemand und nichts Schaden zufügen.

Der Körper ist das wine-1300182__180Grab der Seele. Platon

Tod, als Vernichtung eurer Seele, eurer Persönlichkeit, ist unmöglich, denn die Seele ist unsterblicher Geist. Joshua

Sind wir eine Seele oder haben wir eine Seele ? Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

13. 5. – Bemühung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 13. Mai

 

dare-1028408__180Jeder Mensch sollte die Fragen von Leben und Tod für sich allein entscheiden.

Der Weise stellt Forderungen nur für sich selbst auf; wer nicht weise ist, stellt Forderungen für andere auf. Chinesische Weisheit

Nichts kann dir den Frieden bringen ausser dir selbst. Ralph Waldo Emersoncropped-DSCN22921.jpg

Die Seele lernt nichts; sie erinnert sich nur an das, was sie schon immer wusste. Da’du Al‘-ga‘far

Ich habe mir fest vorgenommen, mit einem Minimum medizinischer Hilfe ins Gras zu beissen, wenn mein Stündlein gekommen ist, bis dahin aber drauf los zu sündigen, wie es mir meine ruchlose Seele eingibt. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

12. 5. – Tod

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 12. Mai

Bedenke: Du lebst nicht in der Welt, du bist nur auf der Durchreise.

Das Letibet-952688__180ben ist ein ständiges Auf-den-Tod-Zugehen; deshalb ist das Leben nur dann ein Segen, wenn der Tod nicht als Übel erscheint.

Lebe so, als wärst du jeden Augenblick bereit, Abschied zu nehmen, und als sei die Zeit, die dir noch bleibt, ein unerwartetes Geschenk. Marc Aurel

Tod, als Vernichtung eurer Seele, eurer Persönlichkeit, ist unmöglich, denn die Seele ist unsterblicher Geist…
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

11. 5. – Vollkommenheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 11. Mai

water-droplet-1338817__180In der geistigen Welt ist alles enger miteinander verbunden als in der materiellen Welt.             Jede Lüge, jede Grausamkeit erzeugt mehr Grausamkeit.

Achte darauf, wie sich das Böse zeigt. Es ist eine innere Stimme in deiner Seele, die dir stets sagt, wann das Böse naht. Es ist dir nicht wohl dabei, du schämst dich. Höre auf diese Stimme; halte ein und strebe danach, dich zu bessern, dann wirst du das Böse besiegen.

grass-1331703__180Der Krug füllt sich Tropfen um Tropfen. Gleichermassen werden Menschen, die gut sein wollen, allmählich vom Guten erfüllt.                  Dhammapada

Liebe die ganze Menschheit.

Hilf allen Lebewesen.

Sei glücklich. sei liebenswert. Sei eine Quelle unerschöpflicher Freude.

Erkenne Gott und das Gute in jedem Gesicht.

Kein Heiliger ist ohne Vergangenheit, kein Sünder ohne Zukunft.

Sprich Gutes über jeden. Kannst du für jemanden kein Lob finden…

so lasse ihn aus deinem Leben gehen.

Sei originell. Sei erfinderisch. Sei mutig – schöpfe Mut, immer und immer wieder.

Ahme nicht nach. Sei stark. Sei aufrichtig. Denke mit deinem eigenen Kopf.

Sei dich selbst.

Alle Vollkommenheit und Tugend Gottes sind in dir verborgen – offenbare sie.

Auch Weisheit ist bereits in dir – schenke sie der Welt.

Lasse zu, dass die Gnade Gottes dich freimacht. Lasse dein Leben das einer Rose sein,

schweigend spricht sie die Sprache des Duftes. 1984 Sri Babaji

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

10. 5. – Der Geist ist Real

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 10. Mai

20160506_155542_resized

 

Wahrlich, nur das Geistige ist wirklich. Dinge, die man sehen und fühlen kann, sind nur eine Illusion.

Es erscheint uns, als sei das Klarste, Verständlichste und Offensichtlichste, das es gibt, doch nicht alles. Es gibt noch etwas anderes: Es ist undeutlich, unbekannt, widersprüchlich und nicht seiend.

20160506_155517_resized

 

Die Form ist ein festes Gesetz, dessen Ausdruck wir in der Illusion von Zeit und Raum finden.  Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

9. 5. – Selbstvervollkommnung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 9. Mai

20160421_144403_resizedDu darfst auf dem Weg zur Selbstvervollkommnung nicht anhalten. Sobald du feststellst, dass du dich mehr für die äussere Welt als für deine Seele interessierst, weisst du, dass du stehengeblieben bist. Die Welt geht an dir vorbei, aber du selbst stehst still.

20160219_122602_resized (1)

Vergiss deine Behaglichkeit, willst du deine Seele retten.

Das Leben ist ständige Veränderung. Diese sollte darin bestehen, die materielle Seite des Lebens zu schwächen und die geistige Seite zu stärken.

Joshua: „Der Körper und die kleine Persönlichkeit sind stetiger Veränderung unterworfen.

Die Menschen leben unterbewusst in ihren vergänglichen Körpern, in einem Traum, getäuscht und irregeführt durch Illusionen und die wechselnden Begierden nach dem, was sie ihr <Eigentum> nennen.

Eines Tages wird das kleine Selbst der Persönlichkeit aufwachen und sein wahres, unsterbliches Selbst kennenlernen wollen.

Wenn der Mensch Alahas Geschenk, Geist-Mind, richtig gebraucht, wird er die Wahrheit in sich finden.

Wenn er die göttlichen Fähigkeiten, zu beobachten, zu verstehen, zu meditieren und zu visualisieren gebraucht, wird das kleine Ego-Selbst ein selbst-bewusstes Ego werden und in sich seine göttliche Natur entfalten.“ Aus Joshua 28/23, 25-27 

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

8. 5. – Demut

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 8. Mai

wet-1456983__180Nichts ist anziehender als Bescheidenheit und Güte. Strebe jedoch nicht nach Güte, die sich selber anpreist.

Versuche, kein Urteil über dich zu fällen, besonders nicht, indem du dich mit andern vergleichst. Vergleiche dich nur mit der Vollkommenheit.

Einem Weisen sagte man einst, man finde, er sei ein schlechter Mensch. Er antwortete: „Es ist gut, dass sie nicht alles über mich wissen, sonst würden sie noch Schlimmeres über mich sagen.“

travel-857086_960_720Derjenige, der unter euch der Grösste ist, soll sein wie der Geringste, und der Führer wie der Diener. Denn wer ist grösser, der zu Tische sitzt oder der bedient? Nicht der zu Tische sitzt? Ich aber bin in eurer Mitte wie einer, der dient.  Lukas 22, 26-27

Man besitzt keine größere Herrlichkeit als die seiner selbst. Leonardo da Vinci

Ich habe drei Schätze, die ich hüte und hege: Der eine ist die Liebe, der zweite ist die Genügsamkeit, der dritte ist die Demut. Nur der Liebende ist mutig, nur der Genügsame ist großzügig, nur der Demütige ist fähig zu herrschen. Laotse

Gewaltlosigkeit ist unmöglich ohne Demut. Mahatma Gandhi

Der Welt Schlüssel heißt Demut. Ohne ihn ist alles klopfen, horchen und spähen umsonst. Christian Morgenstern

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , | Hinterlasse einen Kommentar

7. 5. – Das Gute im Inneren

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 7. Mai

20160505_114210_resized_1Wer versucht, das Gute in diesem oder im zukünftigen Leben ausserhalb von sich zu finden, irrt.

Nichts kann einem Menschen Kraft verleihen, wenn er nach der Erlösung sucht, ausser der eigenen Bemühung.

Es gibt keinen Zufall, weder im Leben noch im eigenen Schicksal. Der Mensch schafft sich sein Schicksal selbst. Abel Villemain

Höllen sind Krankenhäuser, in denen ihr Gott finden könnt.  Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

6. 5. – Tierquälerei

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 6. Mai

sofa-1363688__180Lass nicht zu, dass deine Kinder Insekten töten. Das ist der erste Schritt auf dem Weg, der zum Töten von Menschen führt. Pythagoras

Der Mensch steht nicht deshalb höher als die Tiere, weil er sie gnadenlos foltern, sondern weil er sich ihrer erbarmen kann. Buddhistische Weisheit

Fürchte Gott und quäle die Tiere nicht. Lass sie dir dienen und lass sie ruhen, wenn sie müde sind; gib den Kreaturen, die nicht reden können, genügend zu essen und zu trinken. Mohammed

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

5. 5. – Kinder

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 5. Mai

beach-1356094__180

Wenn du ein Kind unterrichtest, dann sage ihm nicht, es gebe eine absolute Wahrheit, wenn du nicht voll und ganz an diese glaubst oder sogar selber Zweifel daran hegst. So etwas zu tun wäre ein grosses Verbrechen.

Die religiöse Unterweisung, das heisst, Sinn und Zweck des Lebens zu erklären, sollte Grundlage jeder Erziehung bilden.

graugans-chick-1349543__180Die Menschen glauben, es sei kein Verbrechen, Kinder zu belügen; Kinder zu belügen sei eigentlich nicht so verkehrt, sondern manchmal sogar nötig. Es ist jedoch klar, dass du in deinen Aussagen gerade Kindern gegenüber besonders achtsam und ehrlich sein solltest.

Durch Erziehung wird der Mensch erst wahrhaftig Mensch. Platon

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

4. 5. – Gedanken

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 4. Mai

brain-744207__180

Wende die guten Gedanken weiser Menschen an; vermagst du nichts ähnlich Gutes und Weises zu denken, dann verbreite wenigstens die falschen Gedanken, die du und andere äussern, nicht weiter.

Eine in Worte gefasste Wahrheit ist die grösste Macht, die es im Menschenleben gibt. Wir begreifen diese Macht nicht ganz, weil wir ihre Folgen nie alle auf einmal sehen.

Grosse, nachdrücklich vorgebrachte Gedanken tragen zur Verbesserung des Lebens bei. Cicero

Das Denken ist das Selbstgespräch der Seele. Platon

Die Fähigkeit, das Gute oder Schlechte zu wählen, kann von uns allen erworben werden. knot-1242654__180Origines

Wo die Natur aufhört ihre Abbilder zu schaffen, dort beginnt der Mensch aus natürlichen Dingen mit Hilfe der Natur unendliche Bilder zu schaffen. Leonardo da Vinci

Jeder in Worte gefasste Gedanke ist eine Kraft, und diese Kraft ist grenzenlos. Tolstoi

Gedanken = Elementale – Aus Joshua: Kapitel 21/60-78 Autor: Daskalos der Mystiker Andere Texte über Elementale
Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

3. 4. – Erkenntnis

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 3. Mai

agriculture-1079299__180Des Menschen Ziel ist für alle dasselbe: Vollkommenheit im Guten zu finden. Daher ist nur das Wissen erforderlich, das uns dorthin führt.

Kluge Menschen lernen, um mehr zu wissen. Unwürdige lernen, um bekannter zu werden. Weisheit des Ostens

Das Staunen ist der Anfang der Erkenntnis. Platon

Welcher vernünftige Mensch wird zum Beispiel glauben, daß der erste, zweite und dritte Tag der Schöpfung … ohne Sonne, Mond und Sterne vor sich gegangen sei. …Wer ist so einfältig zu glauben, daß Gott nach Art eines landbebauenden Menschen ein Paradies in Eden gepflanzt und einen sichtbaren und genießbaren Baum des Lebens dareingesetzt hat…? Origines

Die Liebe ist die Tochter der Erkenntnis; die Liebe ist umso glühender, je tiefer die Erkenntnis ist. Leonardo da Vinci

Das Leben Jesu Christi ist ein sehr wichtiges Beispiel für uns von einem, der die Früchte seiner Werke zu Lebzeiten nicht mehr erlebte. Tolstoi

Es gab keine Zeit, in der die Universen, die Welten der Existenz und die Himmel nicht existierten. Aus Joshua 17/60  Einleitung  Autor: Daskalos der Mystiker

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

2. 4. – Streit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 2. Streit

tulips-1331596__180Die Menschen nehmen die Wahrheit häufig nicht an, weil ihnen die Form nicht gefällt, in der sie dargeboten wird.

Wenn du die Wahrheit kennst oder zu kennen glaubst, versuche sie anderen mit der Liebe, die du ihnen gegenüber empfindest, so einfach wie möglich zu übermitteln.

Man sollte Auseinandersetzungen vermeiden. Wird ein Feuer zu gross, ist es schwer zu bezwingen.

Wenn du ein glückliches Leben leben willst, verbinde es mit einem Ziel, nicht aber mit Menschen oder Dingen. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

1. 4. – Mut

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 1. Mai

decoration-1264169__180Wer das Leben als eine fortlaufende geistige Vervollkommnung sieht, fürchtet keine äusseren Ereignisse.

Glaube nicht, Mut läge nur in Kühnheit und Macht. Der grösste Mut ist der Mut, über deinen Zorn hinauswachsen und den Menschen zu lieben, der dich beleidigt.                      Persische Weisheit

Was immer du tun kannst oder wovon du träumst – fang damit an. Mut hat Genie, Kraft und Zauber in sich. Johann Wolfgang von Goethe

Erich Kästner: Der Mai

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar

30. 4. – Sinn des Lebens

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 30. April

furrows-1225718__180Der wahre Zweck unseres Daseins liegt darin, das unendliche Leben in dieser Welt zu verstehen.

In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank. Sigmund Freud

Man kann offenbar unmöglich leben, ohne seinen Lebenszweck zu ergründen. Als erstes sollte der Mensch danach trachten, denn Sinn des Lebens zu verstehen. Die meisten Menschen jedoch, die sich für gebildet halten, sind stolz darauf, solche Höhen erreicht zu haben, dass sie sich keine Gedanken mehr über den Sinn des Lebens machen.

sensory-organ-369385_960_720Jedes Lebewesen hat Sinnesorgane, die ihm seinen Platz in der Welt offenbaren. Das wichtigste Sinnesorgan für den Menschen ist der Verstand.

cat-648137__180                             Kennst du deinen Platz in der Welt und den Sinn deines Lebens nicht, dann wisse, dass etwas daran schuld ist, und zwar nicht die Gesellschaft oder dein Verstand, sondern die Art, wie du deinen Verstand gebrauchst.

Leben heißt beobachten. Platon

 Es hört doch jeder nur, was er versteht. Johann Wolfgang von Goethe

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

29. 4. – Krankheit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 29. April

sky-1016162__180sky-1016159__180

Denken wir über das Leben nach dem Tode nach, dann ist es, als brächte uns jede Krankheit dem Übergang von einem Leben zum anderen näher, einem Übergang, der eher wünschenswert als unerwünscht ist. Während wir Schmerzen leiden, können wir verstehen lernen und uns klarmachen, was mit uns geschieht, und uns auf den neuen Zustand in unserer nächsten Existenz vorbereiten.

nature-1284396__180Gewöhnlich denkt man, man könne Gott und der Menschheit nur dienen, wenn man gesund ist. Das trifft nicht zu; meistens ist es genau umgekehrt. Christus diente Gott und der ganzen Menschheit, als er am Kreuze litt, und sogar dann vergab er denen, die ihn umbrachten. Genau das kann jeder ebenso tun. Man kann nicht sagen, welcher Zustand – Gesundheit oder Krankheit – im Dienst an Gott und der Menschheit der bessere sei.

ducklings-984298__180Krankheiten unterhöhlen beinahe immer die körperlichen Kräfte, aber sie setzen die Seelenkräfte frei. Die Güte eines Menschen, der sich bewusst auf das Geistige konzentriert, wird durch Krankheiten nicht gemindert, sondern im Gegenteil gemehrt.

Immer wieder habe ich im Umgang mit Todkranken die Erfahrung gemacht, dass es nicht am wichtigsten ist dem Patienten den bevorstehenden Tod zu verheimlichen, sondern im Gegenteil sein eigenes göttliches Wesen zu erklären, das in ihm aufblüht und das der Tod nicht zerstören kann.

Das ist der größte Fehler bei der Behandlung von Krankheiten, daß es Ärzte für den Körper und Ärzte für die Seele gibt, wo beides doch nicht getrennt werden kann. Platon

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

28. 4. – Arbeit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 28. April

animal-farming-1851018_960_720Arbeit ist die notwendige Voraussetzung für Glück: erstens gerne verrichtete, freie Arbeit und zweitens körperliche Arbeit, die den Appetit anregt und einen ruhigen, tiefen Schlaf verleiht.

Körperliche Arbeit schliesst eine intellektuelle Betätigung nicht aus, sondern fördert und unterstützt sogar deren Qualität.

building-1080602__180Arbeit ist notwendig. Willst du in einer guten geistigen Verfassung sein, dann arbeite, bis du ermüdest, aber nicht bis zur Erschöpfung. Ein guter geistiger Zustand kann sowohl durch zu viel Arbeit wie durch Nichtstun zunichte gemacht werden.

Persönlichkeiten werden nicht durch schöne Reden geformt, sondern durch Arbeit und eigene Leistung. Albert Einstein

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

27. 4. – Beschuldigungen

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 27. April

pebbles-1209189_960_720Häufig beschuldigt man andere, weil man schlecht gelaunt ist; meistens erzeugt jedoch die Beschuldigung anderer ein schlechtes Gewissen. Je mehr man andere beschuldigt, desto schlechter fühlt man sich.

Stehen sich zwei Menschen feindselig gegenüber, tragen beide Schuld daran. Egal, welche Zahl man mit null multipliziert, wie gross sie auch sei, es ergibt immer null. Wenn also Feindseligkeit herrscht, ist es die Feindseligkeit zweier Menschen gegeneinander, die in beiden vorhanden ist.

padlocks-960979_960_720

Lebst du mit jemandem zusammen, dann kommt miteinander überein, dass ihr mit der Auseinandersetzung aufhört, sobald einer von euch anfängt, den anderen zu beschuldigen.

Joshua, Herr der Vergebung (Daskalos)

Weiterlesen

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

26. 4. – Gotteserkenntnis

 

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 26. April

aniko mvnchin 201Lebe in Gott, lebe mit Gott, indem du verstehst, dass er in dir ist, und versuche nicht, ihn mit Worten zu erklären.

Alle Länder der Welt haben eine Bezeichnung für Gott und achten ihn. Verschiedene Völker geben ihm verschiedene Namen und bekleiden ihn mit verschiedenen Gewändern; hinter all diesen verschiedenen Formen gibt es aber nur einen Gott. Jean-Jacques Rousseau

Das Wissen um die Existenz Gottes ist allen zugänglich; das vollständige Wissen um das Wesen Gottes ist niemandem zugänglich.

Was ist, was alle Zeit war und was zu aller Zeit in alle Ewigkeit sein wird, ist das Absolute Unendliche Sein. Was das Absolute Unendliche Sein ist, was Gott Vater ist, können wir mit der menschlichen Intelligenz nicht erfassen. Außer, daß das Absolute Unendliche Sein die absolute unendliche Realität ist, die absolute unendliche Selbstheit, LEBEN ! Daskalos

Veröffentlicht unter Allgemein | Verschlagwortet mit | Hinterlasse einen Kommentar