14. 5. – Seele

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 14. Mai

Wahrheit   Seele

img_4051Fürchte niemanden und nichts. Dem Wertvollsten in dir kann niemand und nichts Schaden zufügen. Tolstoi

Der Körper ist das wine-1300182__180Grab der Seele. Platon

Joshua: „Tod, als Vernichtung eurer Seele, eurer Persönlichkeit, ist unmöglich, denn die Seele ist unsterblicher Geist. „Joshua

Des Mystikers Sicht: Sind wir eine Seele oder haben wir eine Seele ?

In den vergangenen Jahrhunderten haben sich die Großen (viele Große) aus aller Welt, in allen Nationen und Zivilisationen mit der Erforschung der Wahrheit beschäftigt, und sie alle kamen zu denselben Schlüssen, die sie auf ihre eigene Art und natürlich in ihrer eigenen Sprache darlegten. Der Gottmensch, Joshua Immanuel der Christus, der Essener, der Größte von allen, gab uns die Lehre des Christentums. Diese vermittelt uns mehr relative Wahrheit über die Absolute Unendliche Seinsheit (Gott) als die menschliche Intelligenz verstehen kann.

Joshua Immanuel der Christus gab uns Lebensregeln, die zu dieser großen Wahrheit führen. Von sich selbst sagte er: »Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben«.

Allein in diesen drei Worten finden wir die gesamte Lehre. Unsere Wahrheitsforschung will wissen, was Leben ist, Leben als Absolute Unendliche Seinsheit, als immerwährendes Leben, als Absolute Unendliche Selbstheit, als Gott.

Und natürlich wollen wir auch wissen, was wir als Menschen, als Lebewesen sind, und wie unser Verhältnis zur Absoluten Unendlichen Realität, d.h. zum Leben, ist. Sind wir unsterbliche Götter, Geist-Seelen Egos in der Absoluten Unendlichen Seinsheit, im Ewigen Leben? Wir müssen das herausfinden.

Natürlich sagten alle Großen, dass wir alle Götter sind, Sprösslinge, Kinder dieser Absoluten Unendlichen Realität. Joshua Immanuel der Christus, der sich als Ausdruck des Logos fühlte (vielleicht war er der größte Ausdruck des Logos auf diesem Planeten), nannte sich Gott und sagte, dass wir alle Götter seien, Söhne der Absoluten Unendlichen Realität.

Doch was sind wir jetzt als Menschen, als Phänomene des Lebens? Sind wir – als Phänomene des Lebens – Götter ? Ja, aber wir bringen eine Zeit-und-Ort-Raum Selbstheit zum Ausdruck (eine derzeitige Persönlichkeit), die eine Manifestation und ein Ausdruck unserer inneren Realität ist, unserer inneren wahren göttlichen Natur. Wenn es keine Absolute Unendliche Seinsheit (Gott), kein Leben, gäbe, wie könnte dann das Phänomen des Lebens auf dem grobstofflichen Planeten entstehen? Von Nichts kommt Nichts.

Als Menschen sind wir verpflichtet zu versuchen, dies herauszufinden. Wir selbst müssen dies tun, haben jedoch als Führung die Erfahrungen aller Großen der vergangenen Jahrhunderte. Aber es reicht nicht, einfach zu akzeptieren, was die Erleuchteten gesagt haben.

Im Übrigen legt uns Joshua Immanuel der Christus dies nicht nahe. Er sagte nicht: »Glaubt blind«, er sagte vielmehr, »Man solle die Wahrheit selbst erkennen und die Wahrheit werde einen frei machen« – frei von allen Illusionen.

Wir selbst müssen die Wahrheit suchen und finden. Wir selbst – als was? Als Götter? Nein, unsere innere Natur, unser wahres Geist Ego-Seelen-Selbst kennt die Wahrheit, denn – es ist die Wahrheit.

Aber wir als Menschen, jetzt, als Mann und Frau (als derzeitige Persönlichkeiten), die wir in den Welten der Existenz leben (d.h. in der grobstofflichen, der psychischen und der noetischen Welt), wir müssen die Wahrheit erkennen.

Da wir uns schlummernd in einer Wiege aus Lehm befinden, in einem materiellen Körper träumen, müssen wir in die Realität erwachen und verstehen, was das Leben als ein uns überall umgebendes Phänomen des Lebens ist (Milliarden über Milliarden von Phänomenen des Lebens sind um uns herum). Im Tierreich, im Pflanzenreich … überall … müssen wir herausfinden, was die uns umgebende Realität ist und was diese Phänomene des Lebens sind und in welchem Verhältnis diese Phänomene des Lebens (ich wiederhole, Milliarden über Milliarden von Formen und Phänomenen des Lebens) zur Absoluten Unendlichen Seinsheit, dem immerwährenden Leben, stehen.

Natürlich ist diese Studienrichtung, in der wir durch den Gebrauch des Geistes-(Mind) (das größte Geschenk Gottes an die Menschen) die Wahrheit herausfinden können, die relative Wahrheit über die uns umgebenden Phänomene des Lebens.“ Dr. Stylianos Atteshlis bekannt als Daskalos

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.