17. 8. – Liebenswürdigkeit

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 17. August

Liebe   Güte   Seele

hands-1005412__180

Güte ist die wichtigste Eigenschaft der Seele. Wenn ein Mensch nicht gütig ist, dann liegt es daran, dass er einer Lüge, Leidenschaft oder Versuchung erlag, die seinen natürlichen Zustand gestört hat. Tolstoi

Güte ist eine notwendige Zutat für alles. Tolstoi  

Der Gütige ist frei, auch wenn er ein Sklave ist. Der Böse ist ein Sklave, auch wenn er ein König ist.  Augustinus Aurelius

Des Mystikers Sicht: „Über Liebe müssen wir viele, viele, viele Meditationen machen, bis wir verstehen…

was das wirklich heißt. Denn Liebe ist etwas, das von den meisten Menschen überaus missverstanden wird, besonders in der Form als Besitzergreifung: mein Gatte, meine Ehefrau, meine Kinder, meine Eltern, meine Freunde… Mit diesem mein beziehen wir uns auf das Recht zu besitzen. Und der Persönlichkeitsegoismus ist ein sehr schlechter Ratgeber.

Üblicherweise lieben Menschen in dem sie projizieren. Es sind ihre eigene Persönlichkeit und ihr eigener Egoismus, die sie lieben. An diese glauben sie, diese lieben sie! Und wenn die „geliebten“ Personen sich dann nicht so verhalten, wie es uns gefallen würde – was geschieht dann? Menschen hassen, kämpfen und beklagen sich. Ist das Liebe? Es ist mindestens 80% dessen was Menschen in ihrem Leben als Liebe bezeichnen.

Und was bewirkt diese Art zu lieben für die Menschen? Sie bestrafen sich selbst. Es bringt ihnen Verzweiflung, Klagen, Schmerzen und Tränen. Folgt daraus, daß diese Verhalten mit Liebe gar nichts zu tun hat? Nein, natürlich ist sogar das Liebe!

Aber vergleichen wir einmal. Licht kommt von der Sonne. Wir kennen das Licht der Sonne. Aber in der Nacht der Illusionen, in der wir derzeit leben, schlägt auch ein Stück Holz, das wir anzünden, Flammen. Wir gebrauchen dieses Bild für den materiellen Körper. Natürlich gibt das etwas Licht während der Nacht, Licht in der Dunkelheit. Aber dieses brennende Scheit bekommt Sprünge, ächzt und streitet mit dem Licht. Und der Rauch, der Tränen in den Augen verursacht? Das ist die menschliche Liebe auf diesem Planeten. Flammen über einem brennenden Holzscheit, die Tränen in den Augen hervorrufen samt Rauch und Krach. Das ist nicht die Liebe von der Joshua Emanuel, der Christus, spricht, wenn er sagt: „Meine Liebe gebe ich euch, damit ihr einander liebt, wie ich euch geliebt habe.“

Wenn ihr jetzt Meditationsübungen macht, dann vergleicht einfach die verschiedenen Arten der Liebe. Die menschliche Liebe in all ihren Formen und die, wie ich sie bezeichnen würde, unpersönliche, göttliche Liebe. Dann werdet ihr verstehen, was der Gottmensch sagte: „Liebet die, die sich für eure Feinde halten, genauso wie euer eigenes Selbst.“ Dann werdet ihr auch verstehen, was die gemeinsame, im Logos befindliche Selbstheit ist, das Eins-Sein. Glaubt mir, es ist gar nicht so einfach, das nicht zu wissen, nicht zu fühlen und darin zu leben.“ Daskalos 11. 5. 1993

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.