5. 9. – Strafe – Vergebung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 5. September

Böses    Bestrafung   Vergebung

colorful-2458510__340

Du sollst anderen mit gutem Beispiel vorangehen und sie dadurch lehren; wenn du aber Böses lehrst, lehrst du nicht, sondern zerstörst. Tolstoi

colorful-2458508__340

Den besten Beweis, dass wir unwürdigen, manchmal sogar schädlichen Dingen im Namen der „Wissenschaft“ nachgehen, liefert die Tatsache, dass es eine Wissenschaft der Bestrafung gibt, an sich schon eine der unwissendsten und aggressivsten Handlungen, die der Mensch kennt; sie ist ein Überbleibsel der niedersten Entwicklungsstufe des Menschen, niedriger als diejenige des Kindes oder Wahnsinnigen. Tolstoi

Wo Liebe ist, gibt es kein Verzeihen. Verzeihung entsteht nur, nachdem Sie Erbitterung angehäuft haben; Verzeihung ist Ressentiment. Wo keine Wunde ist, braucht nichts geheilt zu werden. Krishnamurti

Des Mystikers Sicht: Was war die Lehre von Joshua Emmanuel dem Christus? „Liebe deinen Nächsten wie dein Selbst“ nicht weniger. Denn die Nächsten sind du! Früher oder später werden wir in die gemeinsame Selbstheit eingehen, in die logoische Selbstheit. Darin werden wir zweifelsohne herausfinden, dass jeder von uns in jedem um uns herum ist.

Solange wir aufmerksam unsere eigenen Fingerspitzen betrachten, fühlen wir uns abgesondert, weit entfernt von den andern. Wenn wir aber aus uns herausgehen, finden wir heraus, dass wir alle sind. Um zum Schluss zu der logoischen Selbstheit zu gelangen, müssen wir hart arbeiten. Was wird der Gewinn davon sein? Du findest heraus, wer du bist.“ Daskalos, 31.8.92

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.