13. 11. – Selbstvervollkommnung

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 13. November

 Vervollkommnung  

city-2939859__340

Selbstvervollkommnung sollte deine Hauptmotivation sein. Wenn du dir gegenüber ehrlich bist, bist du mit dir nie zufrieden. Tolstoi

Unzufriedenheit ist die notwendige Bedingung für ein geistig anspruchsvolles Leben. Nur diese Unzufriedenheit treibt dich zur Arbeit an. Tolstoi

Der Mensch sollte stets an seiner Gabe arbeiten, Gutes zu tun. Bessere dich; das sollte das Ziel eines jeden sein.  Nach Immanuel Kant

digital-art-426831__340

Wer von schlechten Taten ablässt, um Gutes zu tun, erhellt die Welt wie der Mond, der hinter den Wolken hervortritt. Es ist das Beste, was es auf der Welt gibt; es ist der erste Schritt zur Göttlichkeit. Dhammapada

Wer in der Vollkommenheit lebt, schaut vorwärts; nur wer aufgehört hat, vorwärts zu gehen, blickt auf seine Errungenschaften zurück. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: Joshua: „Der Körper und die kleine Persönlichkeit sind stetiger Veränderung unterworfen.

Die Menschen leben unterbewusst in ihren vergänglichen Körpern, in einem Traum, getäuscht und irregeführt durch Illusionen und die wechselnden Begierden nach dem, was sie ihr <Eigentum> nennen. 

Eines Tages wird das kleine Selbst der Persönlichkeit aufwachen und sein wahres, unsterbliches Selbst kennenlernen wollen.

Wenn der Mensch Alahas Geschenk, Geist-Mind, richtig gebraucht, wird er die Wahrheit in sich finden.

Wenn er die göttlichen Fähigkeiten, zu beobachten, zu verstehen, zu meditieren und zu visualisieren gebraucht, wird das kleine Ego-Selbst ein selbst-bewusstes Ego werden und in sich seine göttliche Natur entfalten.“ Aus Joshua 28/23, 25-27

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.