17. April – Christlicher Glaube

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 17. April

Vollkommenheit     Glaube     Christlich

art-painting-285919__180

Die Essenz jeder Religionslehre ist die Liebe. Das Besondere an der christlichen Lehre von der Liebe liegt darin, dass sie die wichtigste Bedingung für die Liebe klar und deutlich formuliert: kein Widerstand gegenüber dem Bösen und der Gewalt. Tolstoi

Joshua: „Liebet Alaha, den Vater aller Menschen, mit eurem ganzen Herzen, mit eurer ganzen Seele, mit eurem ganzen Denken, mit eurem ganzen Wesen, und liebet alle Menschen, die Kinder Alahas, wie euer eigenes Selbst“. Aus Joshua supersonic-fighter-63211__340

Das Christentum ist das Studium des göttlichen Ursprungs im Menschen. Tolstoi

moscow-183661__180

 

Ohne Sinn seines Lebens wirklich zu verstehen, ohne Glauben, kann es jederzeit geschehen, dass der Mensch sich vom Guten abkehrt und anfängt, das Böse zu verehren. Tolstoi

Was ist der Glaube wert, wenn er nicht in die Tat umgesetzt wird? Mahatma Gandhi

Des Mystikers Sicht: „Was ist, was immer war und was immer sein wird, ist die Absolute Unendliche Seinsheit, Gott der Vater. Was Gott, der Vater, ist, den Joshua Emmanuel, der Christus, Alaha nannte, können wir nicht erfassen. Nur eines können wir mit unserer menschlichen Intelligenz wissen, dass es die Absolute Unendliche Wirklichkeit ist – DAS LEBEN überhaupt.

Aber was ist Leben? Was wir über DAS LEBEN wissen, sind Informationen aus den Phänomenen des Lebens, die uns umgeben. Wir sind lebendig. Und so wissen wir ein wenig über das Leben, aber nicht über DAS LEBEN selbst. Was können wir über Gott wissen? Dass Er/Es Selbst erfüllt ist, Allweisheit, Allliebe und Allmacht ist, und dass nichts außerhalb der Macht Gottes steht. Das können wir in allen Universen der Schöpfung feststellen. Selbst in unserer grobstofflichen Welt.

Wir wissen auch, dass es in Gott viele, unzählig viele Wesenheiten gibt, das heißt: Pluralität, Vielfalt. Im Einssein sind all diese Wesenheiten ähnlich und Eins.

Auch unser wahres Selbst war immer da gewesen. Jeder von euch ist ein Wesen, ein Sein, ein Geist-Sein im Absoluten Unendlichen Sein, das heißt in Gott. Ihr seid Gott im Einssein des Unendlichen Seins. Daskalos 

Bilder: Sandro da Verscio

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.