17. November – Die Gegenwart

Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 17. November

 Ewigkeit    Sterben – Tod   Gegenwart    Sammlungsfilm „Gegenwartskunst“

owl-1446668__180

Halten Sie immer an der Gegenwart fest. Jeder Zustand, ja jeder Augenblick ist von unendlichem Wert, denn er ist der Repräsentant einer ganzen Ewigkeit.  J.W. von Goethe

Es gibt keine Vergangenheit und keine Zukunft. Niemand hat sich je in diese beiden imaginären Reiche begeben. Es gibt nur die Gegenwart. Sorge dich nicht um die Zukunft, weil es keine Zukunft gibt. Lebe in der Gegenwart und für die Gegenwart, und wenn deine Gegenwart gut ist, ist sie ewig gut. Tolstoi

Solange wir im Körperbewusstsein verhaftet sind, leben wir wie Fremdlinge in einem fremden Land. Paramahansa Yogananda

Wir leiden an der Vergangenheit und verderben unsere Zukunft, weil wir die Gegenwart vernachlässigen. Tolstoi

people-1453010__180Durchlebst du eine schwere Zeit, leidest du unter dem Verlust eines geliebten Menschen oder unter Zukunftsängsten, dann denke daran, dass das Leben nur in der Gegenwart existiert, und richte dein ganzes Denken und alle Erinnerung auf diese Gegenwart. Dann verschwinden alle Ängste wegen der Vergangenheit und alle Sorgen um die Zukunft, und du bist frei und glücklich. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: Worte Johuas aus Kapitel 27  –  An diesem Nachmittag, in der Synagoge, sprach Joshua sein Gebet der Lobpreisung auf Aramäisch und betonte ganz besonders:

„Himmlischer Vater, dein Wille geschieht im Himmel und auf Erden. „Geliebte“, sagte Joshua zu denen, die dort versammelt waren: „Die Schaffensfreude unseres himmlischen Vaters Sich in Sich selbst zu manifestieren, bewirkt das Ausströmen von Geist-Übersubstanz aus Alaha und aus Seinen heiligen    Erzengeln in Seinem göttlichen Eins-Sein, die überall in Alahas Allgegenwart ist. Alaha und die heiligen Erzengel benutzen Geist-Übersubstanz, um die Universen, die Welten der Existenz, und alles in ihnen zu erschaffen.

So werden auch die menschlichen Körper, der grobstoffliche mit seinem ätherischen Doppel, die psychischen und noetischen mit ihren ätherischen Doppeln, von Alaha und seinen heiligen Erzengeln aus Geist-Übersubstanz erschaffen.

Alaha ist die allwissende, allmächtige und allgegenwärtige Geist-Seinsheit.  Alaha ist das Leben. Alaha ist das Licht. Alaha ist die Liebe.

Die heiligen Erzengel in Alahas Eins-Sein schwingen zusammen mit Alahas Schaffensfreude und erschaffen allezeit mit Geist-Übersubstanz. Der Mensch – Bild und Ebenbild Alahas und der heiligen Brüder, der Erzengel-Schöpfer – kann ebenfalls Geist-Übersubstanz zum Erschaffen gebrauchen. Was erschafft der Mensch?

Der Mensch gebraucht Geist-Mind unterbewusst und erschafft Elementale, lebende Geistformen, engelhafte oder dämonische in ihrer Natur, die seine Zeit-und-Ort-gebundene Persönlichkeit gestalten.

In der Welten der Existenz ist der Mensch dual: das wahre Selbst und das kleine Selbst. Dualität ist das Gesetz aller Welten der Existenz. Ein Teil des wahren Geist-Seelen-Ego-Selbst des Menschen gibt dem kleinen Selbst Leben, bleibt aber unauffällig latent in ihm, während das kleine Selbst sich stetig verändert in seinem Benehmen, seinem Charakter und Lebensweise.

Wenn ein Mensch erwacht und sein kleines Selbst in sein wahres Selbst, sein Geist-Seelen-Ego umwandelt, wird er selbst-bewusst, mächtig und weise. Dann wird Geist-Mind in allen seinen Existenzformen direkt aus seinem wahren Ego-Geist-Seelen-Selbst ausströmen. Der verlorene Sohn kommt nach Hause.

Ihr meine Heiler-Jünger, müsst die Geist-Substanz-Energie in den ätherischen Doppeln eurer grobstofflichen Körper gebrauchen und sie in eurem Unterleib speichern. Aus den Bäuchen jener, die meinen Lehren folgen, werden Ströme von Geist-Mind-Energie als lebendiges Wasser fließen. Wenn ihr heilen wollt, Geliebte, dann macht täglich die speziellen Übungen, die ich euch gelehrt habe.

Ihr dürft die kostbare Geist-Lebenskraft nicht verschwenden durch gedankenloses und leichtsinniges Leben. Ihr müsst alle eure Emotionen, Gefühle und Gedanken immer prüfen und unter eurer Kontrolle haben.

Werdet Meister über Geist-Mind, kontrolliert Geist-Mind-Lebensenergie und werdet Meister im Visualisieren. Erschafft in eurem Geist präzise Bilder, genau in Form, Größe und Farbe, so dass es euch möglich sein wird, diese später mit Geist-Lebenskraft zu materialisieren.

Ich hätte euch noch soviel mehr zu lehren, aber ihr seid noch nicht in der Lage, es zu verstehen. Übt und wenn ihr ernsthaft, diszipliniert und achtsam seid, werdet ihr den Weg ins Licht finden. Ich habe euch die Schlüssel gegeben. Jetzt müsst ihr sie gebrauchen. In zehn Tagen werden wir uns hier wieder treffen. Morgen werde ich nach Yerushalayim gehen. Alaha sei mit euch.“

Aus dem Buch: Joshua Immanuel der Christus: Sein Leben auf Erden und seine Lehre
Dr. Stylianos Atteshlis – bekannt als Daskalos
Herausgeber: The Stoa Series P.O.Box 8347, 2020 Nicosia – ISBN 9963-8162-3-1

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.