20. März – Öffentlich Leben

 Aus dem Tolstoi Kalender der Weisheit – 20. März – Öffentlich Leben

Einfachheit     Echt Sein     Urteilen

snail-505511__180

Wer nach dem Willen Gottes lebt, darf nicht empfindlich auf das Urteil anderer reagieren. Tolstoi

Lebe so, dass du dich weder versteckst noch dein Leben vor anderen ausbreiten willst. Tolstoi

Verbirg nichts vor anderen, wenn sie dich danach fragen, aber prahle auch nicht mit Schlechtem, wenn man dich nicht danach fragt. Tolstoi

Des Mystikers Sicht: Aus Joshua: „Yiacoub“, sagte Joshua, „im Leben eines Menschen gibt es zwei Wege mit vielen Nebenwegen. Ein Weg ist der, den die meisten Menschen in diesem leben wählen. Das ist der Weg der kurzen Vergnügen und der langen Schmerzen; der Weg der Illusionen und des Zwists; der Ort, wo das kleine menschliche Selbst gefangen bleibt in den Kerkern der Welt der Getrenntheit.

morocco-1240897__180Der andere Weg – mein Weg – ist der Weg der Liebe, der Liebe zu Gott und zu allen Menschen. Das ist der Weg der Wahrheit. Er führt uns ins ewige, immer währende Leben. Das ist der Weg zu Gott dem Vater. Das ist der Weg der Liebe und des Dienens, des Predigens und des Heilens. Er führt die Menschheit in das Königreich der Himmel in der Geist-Ego-Seele eines Menschen.

Jetzt weißt du, mein Lieber, warum ich in diese Welt der Existenz gekommen bin. Ich bin gekommen, um die Wahrheit zu enthüllen und unsern Brüdern und Schwestern den Weg zu weisen, den Weg zurück zu unserem himmlischen Vater und göttlichen Erbe. Dir, mein Bruder, steht es frei einen dieser Wege zu wählen.“

mountains-484826__180

„Mein Vielgeliebter“, sagte Yiacoub, „du weisst, welchen Weg ich gewählt habe. Ich werde immer zu deinen Füssen sein, mein Adonai Melekh (Herr und König).“ „Yiacoub“, was ich dir jetzt erzähle, sollst du als Geheimnis vor deinem Vater wahren: Eines Tages werden die Unwissenden meinen materiellen Körper töten, den ich aber auferstehen lassen werde. Wenn du mir nachfolgst, werden die Israeliten auch deinen Körper töten. Die Tore der Himmel stehen dir offen, denn du wirst bei mir sein.“ Joshua 8/31.-34       Die Natur der Wahrheit

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.